Craniosacrale Therapie (CST)

hat ihren Ursprung  in der Osteopathie und entwickelte sich als eigene Therapieform.

Das craniosacrale System besteht aus Schädel (Cranium), Wirbelsäule, Rückenmarkshäuten,
Kreuzbein (Sacrum) und der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor). Das Pulsieren des Liquor (craniosacraler Rhythmus) überträgt sich auf alle Körperstrukturen. Bei der Behandlung wird durch ruhige Berührung und Achtsamkeit Verbindung zu diesem Rhythmus - „primären Lebensatem“ - und seiner Kraft hergestellt.  

Die CST ist eine sanfte und tiefgreifende Behandlungsform, die den Menschen ganzheitlich,
als komplexes Wesen anspricht. Die Eigenregulation des Körpers wird angeregt, Selbst-
heilungskräfte werden aktiviert. Auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene werden Ausgleich und Harmonie unterstützt.
 
Indikationen

Die Behandlung ist hilfreich

Die Behandlung findet in ruhigen Räumen statt. Sie liegen oder sitzen dabei bekleidet auf
der Liege. Durch erste sanfte Berührung (z.B. an den Füßen) nehme ich als Behandlerin
Kontakt zu Ihrem craniosacralen Rhythmus auf. Dies kann sich für sie wie eine Massage
anfühlen und tiefe Entspannung anregen. Feinste manuelle Impulse unterstützen Ihren
Körper, in die Eigenregulation zu gehen. Dabei können Bewegungen an Muskulatur und
Skelett spürbar werden. Immer werden Sie vielschichtig angesprochen, was z.B. auch
durch aufkommende Bilder oder Gefühle Ausdruck finden kann.

Während der Behandlung bleiben Sie in Kontakt und im Gespräch mit mir, können immer
Einfluss nehmen auf den Behandlungsverlauf. Bei Kindern erfolgt die Behandlung spielerisch und altersentsprechend ggf. auch am Boden.

Meine Angebote

Ich biete die Behandlungen für Erwachsene, Kinder und Säuglinge an.
Eine Sitzung für Erwachsene (Vor-/Nachgespräch und Behandlung) dauert 60 bis 80 Minuten.
Bei Kindern richtet sich die Behandlungsdauer nach Alter und Anliegen des Kindes (nach Absprache).